Nachrichten

SATA VUOTTA – SADA AASTAT

01.12.2017 11:07

Veranstaltung aus Anlass der 100jährigen Unabhängigkeit von Finnland und Estland in der Aula am Campus, 25.1.2018 um 18:00

SATA VUOTTA – SADA AASTAT

Die Wiener Finno-Ugristik feiert die 100jährige Unabhängigkeit der Schwesternationen Finnland und Estland

Im Dezember 1917 erklärte sich Finnland für unabhängig, im Februar 2018 wurde in Estland die unabhängige Republik proklamiert. Aus Anlass des Jubiläumsjahres haben schon in beiden Ländern und bei Freunden von Finnland und Estland überall auf der Welt zahllose Kulturveranstaltungen, wissenschaftliche und Kunstprojekte, politische Diskussionen und andere Events, Feste und Feiern stattgefunden.

Als die einzige Institution in Österreich, wo die Sprachen und Kulturen Finnlands und Estlands auf Universitätsebene unterrichtet und erforscht werden, will die Universität zu dieser Vielfalt von Veranstaltungen beitragen. Wir feiern unsere Freundschaft und fruchtbare Zusammenarbeit mit vielen Institutionen in Finnland und Estland, wir freuen uns, Wissen über zwei interessante europäische Staaten vermitteln zu dürfen und neue Generationen von Studierenden für diese Sprachen und Kulturen begeistern zu können. Gleichzeitig wollen wir weiterhin, im Namen der unabhängigen Wissenschaft, auch die Grundbegriffe der Nation und Nationalsprache, ihre Entstehung und Entwicklung kritisch analysieren und erforschen. Darüber sprechen unsere zwei Gastvortragende. Die Veranstaltung wird vom Musikprogramm begleitet. Anschließend wird zu einem kleinen Buffet eingeladen.

Interessierte sind herzlich willkommen!

Ort und Zeit: AULA am Campus (Spitalgasse 2-4 Hof 1, 1090 Wien), Donnerstag 25.1.2018 um 18:00

Programm:

  • Eröffnung
  • Grußworte der Botschaften: Gesandte, Ministerrätin Outi Saarikoski / Botschaft von Finnland; S.E. Herr Rein Oidekivi, Botschafter von Estland)
  • Dr. Aro Velmet (University of Oxford / University of Southern California): Demographic Nationalism and Sovereignty: What Constitutes the Estonian Nation?
  • Prof. Dr. Janne Saarikivi (Universität Helsinki): Sprache und Nation, Reformation und Nationalismus: Geburt der europäischen Standardsprache, mit besonderer Hinsicht auf Finnisch und Estnisch
  • Stefanie Lammer (Universität Wien): Gedanken über Finnland und Estland, aus dem Blickwinkel einer Studierenden der Finnougristik
  • Musikalische Umrahmung: Sofia Kortelainen, Violine/Kantele
  • Buffet